089 46 22 1 555
KONTAKT

EXKLUSIV

Authentische Fotografie auf dem Film

Sie sammeln Fotokunst und exklusive Einzelstücke, oder wollten schon immer mal mit einem Fotokünstler zusammen ein exklusives Kunstwerk der Fotografie arrangieren. Seit 2012 bietet Dimitri Davies auch diese Form der Fine-Arts an: Foto auf richtigem Zelluloidfilm: ein gemeinsam entworfenes Motiv,wobei die letzte Entscheidung dem Künstler obliegt, fachgerecht entwickelt und abgezogen. Ein individueller Einzelabzug von einem professionelle Fotos auf originalem Fotopapier.

Fotografie der alten Schule

und in einem aufwendigem, chemischen d.h. "klassischen" Verfahren entstanden. Auf Wunsch auch als Auflage limitiert, nummeriert und von Dimitri Davies signiert. Ein Original der Fotokunst bereichert jeden Raum. Foto-Klassiker sind längst begehrte Sammelobjekte geworden und werden in Spezialgalerien und auf Auktionen hoch gehandelt. Bereits während der Entstehung dieser Fotos z.B. in Filmsets, bei Events oder auch im persönlichen Bereich bekannter Personen aus Politik, Wirtschaft und Medien war die Wahl des Fotografen ein wichtiges Entscheidungskriterium des. Auftraggebers.Sogenannte Snaps (Schnappschüsse), die in die Fotokunst eingingen, stellen sich heute oft als Profi-Snaps heraus. Ein Fotograf mit jahrelanger Erfahrung drückte im richtigen Zeitpunkt auf den Auslöser – die Kamera war immer bereit.

Der Profifotograf erkennt in jener wichtigen, winzigen Sekunde das Arrangement, das einmalige Licht, den unwiederbringlichen Ausdruck und eine offenkundige Spontaneität.

Filmfotografie für Unikate

Zusammen mit dem Fotografen wählen Sie und besprechen gemeinsam Ort und Motiv. Früher bestellte man ein Portrait bei einem Kunstmaler, um in einer künstlerischen, unverkennbaren Handschrift festgehalten zu werden. Heute erfüllt diese Aufgabe größtenteils der Fotokünstler. Eine vorherige Besprechung und die anschließende Inszenierung ist für den Fotografen auch eine Phase der Meditation, in der er sich mit dem Ort und dem Modell bzw. Motiv vertraut macht. Das Foto-Ergebnis spricht anschließend eine unverwechselbare Sprache: die Sprache Ihres Fotokünstlers. Und das ist es, was zählt: jene eine Sekunde plus die Jahrzehnte der Erfahrung und alles basierend auf dem Studium der Fotografie an einer Kunsthochschule. Der Foto-Künstler lebt durch seine Fotos.

Er hat eine Handschrift und einen Anspruch an sein Medium; beides können wir in der Kunstfotografie von Dimitri Davies wiederfinden. Hier gibt es keine Zufälle, denn: der Profifotograf schafft bleibende Momente..

Detailwiedergabe

Bei der Unikat-Fotografie verwendet Ihr Fotograf, wie bei der klassischen Fotografie üblich, einen lichtempfindlichen Film als Aufnahmemedium. Hier spricht man nicht wie heute üblich von "Pixel", sondern von feinen Kristallen, die als "Korn" bezeichnet werden: die Größe des "Korns" bestimmt dabei die Empfindlichkeit des Filmes (ISO-Speed). Je feinkörniger (z.B. bei 20 DIN/80 ASA), desto fließender die übergänge und desto brillianter die Fotoergebnisse.

Tonwerte

Für ausgezeichnete Aufnahmen von hoher Qualität sind die Grauwerte bei Halbtonvorlagen, die Tonwerte, entscheidend. Zwischen 100 % (= vollständiges Schwarz) und 0 % (= Transparenz). ist die Bandbreite der Grautöne sehr groß. Der Fotograf verbindet in einer Aufnahme optimales Licht und brilliante Sch&auuml;rfentiefe bei variabler Fl&auuml;chendeckung

Das Unikat

Als Ergebnis erhalten Sie Ihr Original. Es ist ein manueller und je nach Absprache auch einmaliger Fotoabzug, bei dem das Negativ nach dem Abzug unbrauchbar gemacht wurde. Alternativ können Sie auch eine nummerierte Auflage in Auftrag geben. Das Foto ist in Qualität und Tonwert authentisch. Ein im Labor abgezogenes Unikat ist einmalig. Es wird rückwärtig durch Ihren Fotografen gekennzeichnet und damit als Unikat erkenntlich signiert. Alternativ ist auch eine Signatur auf dem Foto oder auf dem Passepartout (falls gewünscht) möglich. Ein Unikat hat Sammlerwert und bereichert jeden Raum.

 

Überzeugt? Weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns! →

Fotostudio Belichtungswert | © 2003-2018